Langzeittest: Kristoff Kristania Robusto

Hallo zusammen und schönen ersten Advent!!

Heute möchte ich euch eine meiner Favoriten unter den aktuell neu erschienenen Zigarren vorstellen.
Die Kristoff Kristania Robusto.

Seit 2015 werden alle Zigarren der Marke Kristoff durch die Fa. Kleinlagel nach Deutschland importiert.
Dies Hat neben sehr vielen anderen, interessanten Serien dazu geführt, dass eben diese Serie ebenfalls nach Deutschland kam.

Die Kristania – Serie wird von Glen Case bei Charles Fairmorn in der Dominikanischen Republik hergestellt und rundet das Sortiment im unteren bis mittleren Preissegment ab.

Hier mal die „technischen Fakten“ zur Kristania Robusto:

Länge: 12,70 cm / 5″
Durchm: 1,97 cm
Ringmaß: 50
Deckblatt Land: Nicaragua
Deckblatt Tabaksorte: Criollo Habano
Umblatt Land: Dominikanische Republik
Umblatt Tabaksorte: Habano
Einlage Land: Dominikanische Republik
Einlage Tabaksorte: Habano
Boxpressed: Nein
Preis: 5,00 €

Doch nun zur Zigarre.
Mir hat von Anfang die Rustikale aufmachung gefallen. Der Ring mit dem Typischen „Kristoff“ – Schriftzug, dazu das in Fantasiebuchstaben gehaltene „Kristania“, welches sich auch auf der Kiste wiederfindet, die ebenfalls bis auf das Logo und Schriftzug in einfachem, unlackiertem Holz präsentiert teilt einem schon mit, dass es hier (fast) ohne Chi-Chi zur Sache geht. Das gefällt mir.
Weiter geht es mit dem Deckblatt. Leicht ölig, fleckig, von Ocker ins rötlich-Braun tendierend und durchaus mit sichtbaren Adern versetzt, führt es die rustikale präsentation der Kiste weiter. Allerdings nicht um „billig“ zu wirken, sondern eher „Ehrlich“.

Kalt riecht die Kristania nach Heu und Erde, Angezündet ist sie gleich präsent, sie benötigt keine große Ankündigung.
Schokolade, ganz leichte Vanille, viel Erde und eine gaaaaaanz leichte grasige Note. DomRep lässt sich nunmal nicht verbergen. 😉
Von der Stärke her würde ich sie mittel bis vollwürzig mit mittelmäßigem Nikotin einsiedeln, das ist aber eher mein subjektives Bild. Anderen Rauchern wird sie bestimmt auch kräftiger vorkommen.

Ich erspare mir hier eine Einteilung in Geschmacklichen dritteln, da sie Kristania jetzt nicht wirklich eine „Entwicklung“ im Rauchverlauf bietet, ausser vielleicht in der Stärke, da bekommt sie gegen ende noch ein mal einen „Kick“ der durch die erdigen Töne noch unterstützt wird.
Große Feinheiten und Abwechslung im Rauchverlauf bietet die Kristania nicht, dafür hat sie andere „Schwestern“ aus dem Hause Kristoff, die das besser erfüllen.

Fazit:
Die Robusto hat sich bei mir schnell zur „Alltagszigarre“ entwickelt. Nicht zuletzt, weil sie unkompliziert ist, keine Ausfälle verzeichnet und wirklich in jeder „Lebenslage“ schmeckt. Ob zum Kaffe, vor dem Mittagessen, im Stau im Auto oder während gemütlich etwas auf dem Grill bruzelt…
Und vor allem: Nach über 30 gerauchten exemplaren habe ich bisher noch nicht den Eindruck, mich Sattgeraucht zu haben… 😉

Wer also auf einen ehrlichen und bezahlbaren Smoke, der zu jeder Tageszeit passt und wirklich (meiner Meinung nach) alle wünsche an eine Zigarre erfüllt aus ist, ist mit der Kristoff Kristania Robusto gut aufgehoben und wird nicht enttäuscht.
Die bleibt bei mir ein Standard im Humidor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s